PSYCHOTHERAPIE UND VERHALTENSTHERAPIE

Psychotherapie und Verhaltenstherapie | Notizheft

In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass ein großer Teil unseres psychischen Erlebens durch Lernen geprägt ist. Wir Lernen ein Leben lang, speichern die gelernten Erfahrungen als Reaktion auf bestimmte Situationen. Manchmal können dadurch psychische Probleme entstehen, da uns die richtigen Werkzeuge fehlen, um diese Situationen richtig bewältigen zu können

In der Therapie gehts darum neue funktionale Verhaltensweisen zu erlernen.

Die Verhaltenstherapie bezieht sich nicht nur auf Verhalten allein, sondern auf alle Bereiche unseres Erlebens und schließt Einstellungen, Gedanken, Gefühle und körperliche Reaktionen mit ein. 

In der Therapie schauen wir gemeinsam, wie die Probleme entstanden sind und wodurch sie heute weiter bestehen. Weiterhin werden wir besprechen, mit welchen Methoden wir Ihre Probleme angehen werden. Die Methoden reichen von der Vermittlung von Informationen über die Arbeit an gedanklichen Prozessen, die Bearbeitung von Kindheitserlebnissen, Entspannungsverfahren, Imaginationstechniken, Verhaltensübungen, Soziale Kompetenztrainings bis hin zu Konfrontationen mit Angst auslösenden Situationen. 

Ziel ist es, neue Bewältigungsstrategien zu erlernen und neue positive Erfahrungen zu sammeln. Es ist daher auch von großer Bedeutung, dass Sie die Inhalte der Therapie in Form von ,,Hausaufgaben“ selbstständig in ihrem Alltag üben und regelmäßig umsetzten, um die Veränderungen zu verfestigen.